Fridays for Future: 1 Jahr Streik in Oldenburg

Foto: Fabian Steffens

Ein Jahr Fri­days for Future Olden­burg. Zum Jubi­lä­ums Streik kamen bei kal­ten Wet­ter etwa 450 Men­schen zusam­men. Gemein­sam zogen sie vom Haupt­bahn­hof über den Lap­pan und Juli­us-Mosen-Platz zur Zwi­schen­kund­ge­bung am Schloss­platz und wei­ter zurück zum HBF.

„Der Kampf gegen die Kli­ma­kri­se wird 2020 ent­schei­dend“ sag­te eine*r der Redner*innen und stell­te scho­ckiert fest, dass trotz gro­ßem Rück­halt für mehr Kli­ma­schutz auch im Jahr 2020 mit Dat­teln 4 noch ein neu­es Kraft­werk in Deutsch­land ans Netz gehen soll. Außer­dem bezo­gen sich die Demo auch wie­der auf die vom indi­schen Kon­zern Ada­ni geplan­te Stein­koh­le­mi­ne in Aus­tra­li­en. Dass Aus­tra­li­en ange­sichts der ver­hee­ren­den Wald­brän­de eigent­lich schon die Fol­gen der Kli­ma­kri­se spürt, mache die Ent­schei­dung, unter ande­rem von Sie­mens, an der Koh­le­mi­ne fest­zu­hal­ten Brand gefähr­lich.

Auf dem Schloss­platz stell­ten sich die Teilnehmer*innen der Demons­tra­ti­on in For­ma­ti­on auf, um groß das Datum 24.4. dar­zu­stel­len, das Datum des nächs­ten gro­ßen Kli­ma­st­reiks von Fri­days for Future.

Foto: Fabi­an Stef­fens