»Banditi e Ribelli«

die italienische Resistenza 1943-1945

Zehn­tau­sen­de Partisan*innen kämpf­ten von Herbst 1943 bis Früh­jahr 1945 in Ita­li­en gegen die deut­schen Besat­zungs­trup­pen und ihre faschis­ti­schen ita­lie­ni­schen Ver­bün­de­ten. Wie kommt es nach zwan­zig Jah­ren faschis­ti­scher Dik­ta­tur zu die­ser mas­si­ven Gegen­wehr? Was war ihr Anteil an der Befrei­ung Ita­li­ens vom Faschis­mus?

Ab Sonn­tag, 26. Janu­ar wird im Forum St. Peter die Wan­der­aus­stel­lung »Ban­di­ti e ribel­li. Die ita­lie­ni­sche Resis­ten­za 1943–1945« gezeigt, die den auf­op­fe­rungs­vol­len und ver­lust­rei­chen Kampf der Par­ti­sa­nen­be­we­gung zeigt, aber auch ihre Hoff­nung auf eine grund­le­gend ver­än­der­te Gesell­schaft. Das Geschichts­in­sti­tut Isto­re­co Reg­gio Emi­lia und Cul­tu­reL­abs Ber­lin möch­ten mit die­ser Aus­stel­lung zu einem bes­se­ren Ver­ständ­nis der Resis­ten­za bei­tra­gen. Sie fol­gen nicht unkri­tisch den Mythen, die sich um die­sen Wider­stand ran­ken, son­dern möch­ten mit Blick auch auf die Schwä­chen und Fehl­ein­schät­zun­gen der Par­ti­sa­nen­be­we­gung davon ler­nen.

Kur­ze chro­no­lo­gisch auf­ge­bau­te Tex­te des His­to­ri­kers San­to Peli und mehr als 120 Foto­gra­fi­en doku­men­tie­ren das Leben und die Anstren­gun­gen der jun­gen Frau­en und Män­ner, die gegen den Krieg, gegen Faschis­mus und gegen die Greu­el der deut­schen Besat­zung kämpf­ten.

Am Mitt­woch, 29. Janu­ar wird Ron­ja Olt­manns (Isto­re­co Reg­gio Emi­lia) eine kur­ze Ein­füh­rung in die Aus­stel­lung geben. In den nächs­ten vier Wochen kann die­se von Mon­tag bis Frei­tag zwi­schen 09.00 und 18.00 Uhr, am Samtag und Sonn­tag von 11.00 bis 16.00 Uhr im Forum St. Peter (Peter­stra­ße) besich­tigt wer­den. Zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen beglei­ten die Aus­stel­lung.

Der Ein­tritt zur Aus­stel­lung und den Ver­an­stal­tun­gen ist frei.