»Wie wir lernen, Kämpfe zu gewinnen« ‑Strategien für Aktivist*innen

Vier­tei­li­ge Live­stream-Vor­trags­rei­he mit Dis­kus­si­on: Vom 29. Okto­ber bis zum 26. Novem­ber fin­den diens­tags von 18 bis 20 Uhr vier Vor­trags­sit­zun­gen mit der Gewerk­schaf­te­rin und Autorin Jane McA­le­vey statt. Die Sit­zun­gen wer­den bun­des­weit unter ande­rem nach Olden­burg live über­tra­gen und simul­tan auf deutsch über­setzt. Eine Anmel­dung ist erwünscht.

»Tag­täg­lich fech­ten wir grund­le­gen­de Kämp­fe aus: Kämp­fe, um die men­schen­ge­mach­te Kli­ma­ka­ta­stro­phe abzu­wen­den, für bes­se­re Arbeits­be­din­gun­gen etwa bei Ama­zon und Ryan­air, für bezahl­ba­ren Wohn­raum, für eine men­schen­wür­di­ge und den Ansprü­chen der Beschäf­tig­ten ent­spre­chen­de Pfle­ge oder auch für die Beant­wor­tung sozia­ler Fra­gen jen­seits von Natio­na­lis­mus und Ras­sis­mus. Wir haben eine Welt zu gewin­nen! Und doch bleibt eine Fra­ge: wie gewin­nen wir sie? Mit den „Glo­bal Lec­tures“ gibt Jane McA­le­vey einen vier­tei­li­gen Crash­kurs zu Orga­ni­sie­rungs­me­tho­den, die hel­fen, unse­re Kämp­fe zu gewin­nen. Bereits ihr gesam­tes Leben ist Jane McA­le­vey als Orga­ni­ze­rin tätig: an eine zehn­jäh­ri­ge Erfah­rung in der US-ame­ri­ka­ni­schen Umwelt­be­we­gung knüp­fen sich 30 wei­te­re Jah­re für US-ame­ri­ka­ni­sche Gewerk­schaf­ten. In ihren gewerk­schaft­li­chen Orga­ni­sie­rungs­kam­pa­gnen hat sie sich den Ruf erar­bei­tet, die här­tes­ten Gegner*innen bezwin­gen zu kön­nen. Ihre gewon­ne­nen Erkennt­nis­se hat sie nun wis­sen­schaft­lich auf­be­rei­tet und zu einem Orga­ni­sie­rungs­kon­zept ver­dich­tet. In vier auf­ein­an­der auf­bau­en­den Sit­zun­gen wird Jane McA­le­vey die wesent­li­chen Ele­men­te ihrer Orga­ni­zing-Metho­den vor­stel­len und aus ihrem reich­hal­ti­gen Schatz an kon­kre­ten Erfah­run­gen und prak­ti­schem Kam­pa­gnen­wis­sen schöp­fen. In ihrer Arbeit hat Jane McA­le­vey auch eine Viel­zahl von Sze­na­ri­en und inter­ak­ti­ven Übun­gen ent­wi­ckelt, die in die Vor­trä­ge inte­griert wer­den.

Alle Sit­zun­gen wer­den live und online auf Eng­lisch und mit deut­scher Simul­tan-Über­set­zung über­tra­gen. Die jewei­li­gen Sit­zun­gen glie­dern sich in einen Vor­trags­teil mit Power­point-Prä­sen­ta­ti­on und anschlie­ßen­der mode­rier­ter Fra­ge-Ant­wort-Run­de, bei der die Teil­neh­men­den ihre Fra­gen direkt an Jane McA­le­vey stel­len kön­nen. Die Ver­an­stal­tung rich­tet sich an Aktivist*innen aus den unter­schied­lichs­ten poli­ti­schen Berei­chen mit Inter­es­se an neu­en Orga­ni­sie­rungs­prak­ti­ken und geziel­tem Macht­auf­bau.

Die auf­ein­an­der auf­bau­en­den Vor­trä­ge fin­den an fol­gen­den Ter­mi­nen, immer diens­tags von 18 bis 20 Uhr bei ver.di in der Güter­str. 1, 26122 Olden­burg, statt:  29. Okto­ber, 12.November, 19.November und 26.November

Anmel­dung unter: http://www.bw-verdi.de/mcalevey

Aus­drück­lich aus­ge­schlos­sen von der Ver­an­stal­tung sind alle Per­so­nen, die in der Ver­gan­gen­heit mit ras­sis­ti­schen, sexis­ti­schen, anti­se­mi­ti­schen und ande­ren dis­kri­mi­nie­ren­den Äuße­run­gen in Erschei­nung getre­ten sind, die der rechts­ex­tre­men Sze­ne zuzu­ord­nen sind, sowie Mit­glie­der ent­spre­chen­der Par­tei­en oder Orga­ni­sa­tio­nen. Die Veranstalter*innen behal­ten sich vor, in die­sem Fall von ihrem Haus­recht Gebrauch zu machen.«