Veranstaltungsreihe »Digitale Selbstverteidigung«

In jeweils zwei Vor­trä­gen und Work­shops bie­tet das Hoch­schul­in­for­ma­ti­ons­bü­ro der Gewerk­schaf­ten (HIB) die Mög­lich­keit tie­fer in das The­ma digi­ta­le Selbst­ver­tei­di­gung ein­zu­tau­chen. Dazu wer­den unter ande­rem die The­men Ver­schlüs­se­lung, spu­ren­ar­mes Sur­fen und Dis­kri­mi­nie­rung durch Soft­ware näher beleuch­tet.

Die Work­shops und Vor­trä­ge sol­len Ant­wor­ten auf die Fra­gen lie­fern, war­um digi­ta­le Pri­vat­spä­re wich­tig sein soll­te und Hil­fe­stel­lun­gen lie­fern, für den Fall, dass es an der prak­ti­schen Umset­zen schei­tert.

Zudem sol­len gesell­schaft­li­che Aspek­te beleuch­tet wer­den: Tech­nik hängt manch­mal der Mythos der Neu­tra­li­tät an, doch es zeigt sich immer mehr, dass auch Algo­rith­men dis­kri­mi­nie­ren. War­um ist das so? Wel­cher Mecha­nis­mus steckt dahin­ter? Und was hat das mit gesell­schaft­lich dis­kri­mi­nie­ren­den Struk­tu­ren zu tun?

Bei den Work­shops ist eine Anmel­dung erfor­der­lich!

Ich hab doch nichts zu verbergen – oder doch?!

Vor­trag von Jan Schöt­tel­drei­er (Digi­tal Cou­ra­ge)
Mitt­woch, 8. Mai, 18 Uhr – A10 Hör­saal F

Praxis der digitalen Selbstverteidigung

Work­shop zu Ver­schlüs­se­lung
Sams­tag, 11. Mai, 11 – 16 Uhr – Raum A01 0–010b

Digitalisierung und Gender (revisited)

Vor­trag von Vero­ni­ka Oech­te­ring (Kom­pe­tenz­zen­trum Frau­en in Natur­wis­sen­schaft und Tech­nik der Uni Bre­men)
Mitt­woch, 15. Mai, 18 Uhr – A10 Hör­saal F

Diskriminierung durch Software

Work­shop mit Vero­ni­ka Oech­te­ring (Kom­pe­tenz­zen­trum Frau­en in Natur­wis­sen­schaft und Tech­nik der Uni Bre­men)
Sams­tag, 18. Mai, 11 – 16 Uhr – Raum A010-010a
Ach­tung: Die­ser Work­shop ist nur für Frau­en­Les­ben­In­ter­Non­bi­na­ry­Trans* Per­so­nen.