Gedenkveranstaltung Esterwegen

Auch in die­sem Jahr wird an der Begräb­nis­stät­te Ester­we­gen den Opfern des Natio­nal­so­zia­lis­mus gedacht. Der AStA der Carl von Ossietz­ky Uni­ver­si­tät hat dazu einen Bus orga­ni­siert und lädt alle Stu­die­ren­den und auch Nicht-Stu­die­ren­den ein, sich am Sams­tag, den 11. Mai der Fahrt anzu­schlie­ßen. Zunächst geht es zur Gedenk­stät­te Ester­we­gen. Dort wird in einem klei­nen Vor­trag über die Geschich­te der 15 Ems­land­la­ger und die Ent­ste­hung der Gedenk­stät­te berich­tet, in Anschluss dar­an kann das Gelän­de des ehe­ma­li­gen Kon­zen­tra­ti­ons- und Straf­ge­fan­ge­nen­la­gers besich­tigt wer­den. Nach der Füh­rung wird es noch Zeit geben, die Dau­er­aus­stel­lung und die Son­der­aus­stel­lung zu Carl von Ossietz­ky zu besich­ti­gen. Danach geht es wei­ter zur Begräb­nis­stät­te Ester­we­gen. Bei der dort statt­fin­den­den Gedenk­ver­an­stal­tung um 15.00 Uhr spre­chen u. a. Historiker*innen, Nach­fah­ren und akti­ve Antifaschist*innen.

Los geht es um 11.00 Uhr am Olden­bur­ger Haupt­bahn­hof, vor­aus­sicht­lich um ca. 17:30 Uhr ist der Bus wie­der zurück. Die Teil­nah­me­ge­büh­ren betra­gen für Stu­die­ren­de und Schüler*innen drei Euro, für alle ande­ren fünf Euro. Anmel­dun­gen bit­te bis zum 8. Mai per Mail an max.wevelsiep@asta-oldenburg.de. Es wird dar­um gebe­ten, Bescheid zu geben, wenn ein bar­rie­re­frei­er Bus­zu­gang benö­tigt wird, damit das recht­zei­tig beim Bus­un­ter­neh­men ange­mel­det wer­den kann.