Internationale Wochen gegen Rassismus 2019

Wie in jedem Jahr betei­ligt sich die  Inter­kul­tu­rel­le Arbeits­stel­le e.V. IBIS an den Inter­na­tio­na­len Wochen gegen Ras­sis­mus vom 11. bis zum 24. März 2019. Sechs Ver­an­stal­tun­gen gibt es, es beginnt am 11. März mit dem Work­shop „Mög­lich­kei­ten und Gren­zen selbst­or­ga­ni­sier­ter Unter­stüt­zung für Betrof­fe­ne rech­ter Gewalt“.  Der Work­shop ist kos­ten­los; die Anmel­dun­gen für 20 Work­shop-Plät­ze wer­den in der Rei­hen­fol­ge des Mail­ein­gangs (an ) ent­ge­gen­ge­nom­men.

Wei­ter­hin ist am 15. und 16. März ab 19 Uhr das Hör­spiel­mu­si­cal „Die Flucht“ in der IBIS-Hal­le zu sehen. Das Künstler_innenkollektiv »Hono­lu­lu Babies« hat gemein­sam mit Schüler_innen der För­der­schu­le Wichern in Gan­der­ke­see die Geschich­te von zwei Kin­dern auf der Flucht vor dem Krieg ent­wi­ckelt. Ein­zel­ne Hör­spiel­se­quen­zen wer­den bei der Auf­füh­rung mit Live­mu­sik von den Hono­lu­lu Babies unter­legt. Der Ein­tritt an der AKK beträgt 8 Euro – oder man lässt zwei Wür­fel über den Ein­tritts­preis ent­schei­den (VVK 6 Euro).

Am 19. März wird ab 18:30 Uhr bei IBIS e.V. das Ira­ni­sche Neu­jahrs­fest „Nouruz“ mit tra­di­tio­nel­lem Essen und ori­en­ta­li­scher Musik gefei­ert. Der Ein­tritt beträgt 3 Euro inklu­si­ve Essen (Kin­der kos­ten­los).

Am 20. März ab 19:30 Uhr ist Dr. Paul Meche­ril zu Gast und lei­tet nach der Film­auf­füh­rung »Blei­be­per­spek­ti­ve, eine macht­vol­le Pra­xis« das Publi­kums­ge­spräch. Der Ein­tritt ist kos­ten­frei.
Am 22. März lädt IBIS e.V. von 15 bis 18 Uhr zu einer Klei­der­tausch­par­ty ein. Jede_r kann alte Lieb­lings­stü­cke mit­brin­gen und sich „neue“ wie­der mit nach Hau­se zu neh­men. Das Mit­brin­gen der alten Lieb­lings­stü­cke ist aber kein Muss.