Die Moorsoldaten – Gedenkveranstaltung in Esterwegen

Auf der Begräb­nis­stät­te Ester­we­gen fin­det am kom­men­den Sams­tag, den 12. Mai um 15 Uhr die jähr­li­che Gedenk­ver­an­stal­tung der Deutsch-nie­der­län­di­schen Initia­ti­ve 8. Mai zum Jah­res­tag der Befrei­ung und des Kriegs­en­des statt. Die Initia­ti­ve sieht es als Auf­ga­be an, sich aktiv gegen Faschis­mus, Anti­se­mi­tis­mus, Ras­sis­mus und Krieg zu stel­len. Teil des­sen ist es, sich an das Ver­gan­ge­ne zu erin­nern und nach Kon­ti­nui­tä­ten in der Gegen­wart zu fra­gen. Auf der Begräb­nis­stät­te sind zahl­rei­che Opfer des Natio­nal­so­zia­lis­mus, die in den Lagern Bör­ger­moor, Ester­we­gen und Neu­sus­trum umge­kom­men sind, bestat­tet. Bei der Gedenk­fei­er haben vie­le Jah­re immer wie­der ehe­ma­li­ge Lager­in­sas­sen, die soge­nann­ten »Moor­sol­da­ten« gespro­chen. In die­sem Jahr sind als Redner_innen ein­ge­la­den: Cor­ne­lia Kerth (Vor­sit­zen­de der VVN/BdA), Hein van Kas­ber­gen (Secre­ta­ri­ats Anti-Fascis­tisch Ver­zet Neder­land), Ewout van der Hoog (Comité van Waak­zaam­heid)  sowie Mar­ti­na Bötig, die Enke­lin des Moor­sol­da­ten Albert Mül­ler.
Aus Olden­burg fährt auch in die­sem Jahr wie­der ein Bus zu Gedenk­fei­er, der vor­her die Gedenk­stät­te Ester­we­gen besucht. Dort wird es für alle Inter­es­sier­ten eine Ein­füh­rung in die Gedenk­stät­te und die neue Son­der­aus­stel­lung geben. Los geht es um 09.30 Uhr mit einem Bus ab dem Alham­bra, Her­mann­str. 83 in Olden­burg bzw. um 10.00 Uhr an der Uni/Uhlhornsweg. Tickets (3€) für Bus und Gedenk­stät­ten­füh­rung gibt es noch beim AStA der Uni Olden­burg sowie don­ners­tags im Info­la­den im Alham­bra (geöff­net 18.00 bis 21.00 Uhr). Mehr zu der jähr­li­chen Gedenk­ver­an­stal­tung fin­det ihr unter http://initiative8mai.de/de/

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher zeitverzögert.