Eröffnung Kulturzentrum RomnoKher

Mit einem Tag der offe­nen Tür eröff­net der Ver­ein für Sin­ti und Roma in Olden­burg e.V. in Ostern­burg am Sonn­tag, den 12. Novem­ber sein neu­es Kul­tur­zen­trum Anna-Schwarz-Rom­nok­her. In der Ste­din­ger Str. 45a wur­de eine Fabrik­eta­ge reno­viert und ein­ge­rich­tet, so dass jetzt auf ca. 200 qm Platz ist für Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen und Aus­stel­lun­gen, aber auch für krea­ti­ve Tätig­kei­ten an der Näh­ma­schi­ne oder am Com­pu­ter. Um 13.00 Uhr beginnt das Pro­gramm, in dem auch das Kon­zept des Zen­trums vor­ge­stellt wird. Als ers­ter Kul­tur­bei­trag wer­den Lie­der und Tän­ze rus­si­scher und pol­ni­scher Roma zu Gedich­ten der legen­dä­ren Roma­Dich­te­rin Papus­za Bro­nis­la­wa Wajs in der poe­ti­schen Show „Mei­ne Erde, mein Wald“ auf­ge­führt. Die Wie­der­ent­de­ckung die­ser Dich­te­rin in Polen rief das Lei­den der pol­ni­schen Roma im Faschis­mus aus dem kol­lek­ti­ven Gedäch­nis in Erin­ne­rung. Außer­dem zu Gast – das mitt­ler­wei­le in Olden­burg schon bekann­te Baro­no Schwarz Ensem­ble „Sin­ti Swing Olden­burg“. Wir gra­tu­lie­ren zur Eröff­nung und freu­en uns über die kul­tu­rel­le Berei­che­rung in Ostern­burg!