Fußball abseits des Mainstreams – der Antifaschistische Fußball Treff

Inner­halb der Lin­ken ist Fuß­ball bei vie­len immer noch ver­pönt als
Proll­sport. Sinn­bild hier­für sind Fuß­ball­fans, die im Sta­di­on durch das
Aus­le­ben von kon­stru­ier­ten Männ­lich­keits­bil­dern, Sexis­mus und Homo­pho­bie,
über­zo­ge­nen Lokal­pa­trio­tis­mus, Freund- Feind­bil­dern und dem Hang zur
Gewalt nega­tiv auf­fal­len.

Inzwi­schen gibt es an vie­len Orten aber auch Fans, die dem etwas ent­ge­gen
set­zen. Seit Anfang die­sen Jah­res fin­det jeden zwei­ten Mon­tag im Monat im
Olden­bur­ger Alham­bra der Anti­fa­schis­ti­sche Fuß­ball Treff, kurz: AFT statt.
Hier­bei han­delt es sich um einen Knei­pen­treff für fuß­ball­in­ter­es­sier­te
Men­schen. In unge­zwun­ge­ner und locke­rer Atmo­sphä­re kön­nen sich dort Fans
des Run­den Leders mit­ein­an­der aus­tau­schen – unab­hän­gig vom Ver­ein, der
bevor­zugt wird. In unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den fin­den Vor­trä­ge, Film­aben­de
oder ande­re Akti­vi­tä­ten statt. So wur­de Anfang die­sen Jah­res
bei­spiels­wei­se ein Refe­rent ein­ge­la­den, der über die Fra­ge­stel­lung
„Lin­ke Poli­tik und Fuß­ball. Wie passt das zusam­men?« refe­rier­te.

Der nächs­te Anti­fa­schis­ti­sche Fuß­ball­treff (AFT) fin­det am Mon­tag, den
13. Novem­ber um 19 Uhr in der Alham­bra Knei­pe statt.«