»Neuland«

Am 25. und 26. Janu­ar um 19.30 zeigt Werk­statt­film im KinO­La­den in der Wall­stra­ße 24 als Olden­bur­ger Erst­auf­füh­rung eine ein­dring­li­che Doku­men­ta­ti­on über das Ankom­men: »Neu­land« von der Regis­seu­rin Anna Thom­men.

Sie sind weit gereist – per Flug­zeug, Zug, Bus oder Boot. Jetzt fin­den sie sich in der Inte­gra­ti­ons­klas­se von Leh­rer Chris­ti­an Zingg in Basel wie­der, wo Jugend­li­che aus aller Welt inner­halb von zwei Jah­ren Spra­che und Kul­tur unse­res Lan­des ken­nen­ler­nen.

Gekonnt ver­webt die Regis­seu­rin die ver­schie­de­nen, ein­fühl­sam beob­ach­te­te Geschich­ten der Schüler_innen: Sie alle hof­fen ihre Ver­gan­gen­heit hin­ter sich zu las­sen und in der Schweiz ihre Träu­me leben zu kön­nen. Der Leh­rer macht sich und ihnen kei­ne Illu­sio­nen dar­über, dass es schwie­rig ist, in einem frem­den Land einen beruf­li­chen Ein­stieg zu fin­den. Gleich­wohl wird Herr Zingg nicht müde, den Glau­ben sei­ner Schü­le­rin­nen und Schü­ler an sich selbst und an eine bes­se­re Zukunft zu stär­ken. Anna Thom­mens auf zahl­rei­chen Fes­ti­vals aus­ge­zeich­ne­ter Doku­men­tar­film öff­net den Blick in eine Welt, die man so kaum kennt.

Der Film läuft in der Rei­he »Mei­ne Stim­me hat kei­ne Hei­mat« zu den The­men Flucht, Ver­ant­wor­tung, Iden­ti­tät. Der Ein­tritt beträgt 8 Euro, ermä­ßigt 5 Euro.