1. Sitzung des neuen Oldenburger Stadtrates

© Stadt Oldenburg

Der Olden­bur­ger Stadt­rat kon­sti­tu­iert sich für die nächs­ten fünf Jah­re

Am Diens­tag, den 01. Novem­ber kon­sti­tu­ie­ren sich in Nie­der­sach­sen die am 11. Sep­tem­ber gewähl­ten neu­en Mit­glie­der der kom­mu­na­len Ver­tre­tun­gen der Land­krei­se, Städ­te, Stadt­be­zir­ke, Gemein­den, Samt­ge­mein­den und Ort­schaf­ten. In Olden­burg tritt der neue Stadt­rat im Fest­saal der Weser-Ems-Hal­le ab 17.00 Uhr zu sei­ner Grün­dungs­sit­zung zusam­men. In die­ser Sit­zung wer­den vor allem die Aus­schüs­se und Gre­mi­en neu besetzt. Die SPD wird im neu­en Rat 16 Sit­ze inne hal­ten, die CDU 11, die GRÜNEN 10, DIE LINKE 5 und die FDP 2. Franz Nor­ren­brock, der für die WfO (Wäh­ler­ge­mein­schaft für Olden­burg) 1 Sitz im Stadt­rat ein­nimmt, bil­det gemein­sam mit Hans-Her­mann Schrei­er von der Par­tei Alfa eine Rats­frak­ti­on. Jan-Mar­tin Mey­er von den Pira­ten bil­det wie bereits in der vori­gen Rats­pe­ri­ode mit den Lin­ken eine Grup­pe und Man­fred Drie­ling ist mit sei­nem Man­dat von den Freie Wäh­lern der CDU-Frak­ti­on bei­getre­ten. Nur mit der AfD und deren bei­den Vertreter_innen Lidia Bern­hardt und Chris­toph Bre­der­low will bis­lang noch kei­ner zusam­men gese­hen wer­den. Um auf den Ein­zug der AfD in die Olden­bur­ger Lokal­po­li­tik auf­merk­sam zu machen, wird von kri­ti­schen Bürger_innen zu einer Kund­ge­bung ab 16.15 Uhr an der Weser-Ems-Hal­le auf­ge­ru­fen.