Ein Aufrechter ist gegangen

Screenshot: GDN1930bis1939; https://www.youtube.com/watch?v=bgoMEmDl03k

Am 31. Mai ist der Oldenburger Zeithistoriker und Kommunist Hans-Peter Klausch im Alter von 61 Jahren verstorben. Sein Forschungsschwerpunkt war die Aufarbeitung des deutschen Faschismus mit seinen personellen Kontinuitäten in der Bundesrepublik, der antifaschistische Widerstand in den Konzentrationslagern sowie die Geschichte und Kultur des Judentums im westlichen Niedersachsen. Die Liste der Publikationen gibt dabei nur einen kleinen Einblick in seine Tätigkeit:

  • Widerstand in Flossenbürg – zum antifaschistischen Widerstandskampf der deutschen, österreichischen und sowjetischen Kommunisten im Konzentrationslager Flossenbürg 1940 - 1945.
  • Antifaschisten in SS-Uniform - Schicksal und Widerstand der deutschen politischen KZ-Häftlinge, Zuchthaus- und Wehrmachtstrafgefangenen in der SS-Sonderformation Dirlewanger.
  • Die Bewährungstruppe 500. Stellung und Funktion der Bewährungstruppe 500 im System von NS-Wehrrecht, NS-Militärjustiz und Wehrmachtstrafvollzug.
  • Die Geschichte der Bewährungsbatailone 999.
  • 'Erziehungsmänner' und 'Wehrunwürdige'. Die Sonder- und Bewährungseinheiten der Wehrmacht.
  • Hermann Bode (1911–1944). Ein Braunschweiger Stadtverordneter im Kampf gegen Faschismus und Krieg.
  • Tätergeschichten. Die SS-Kommandanten der frühen Konzentrationslager im Emsland
  • Braune Wurzeln – Alte Nazis in den niedersächsischen Landtagsfraktionen von CDU, FDP und DP. Zur NS-Vergangenheit von niedersächsischen Landtagsabgeordneten in der Nachkriegszeit.
  • Braunes Erbe – NS-Vergangenheit hessischer Landtagsabgeordneter der 1.–11. Wahlperiode (1946–1987).
  • Braune Spuren im Saar-Landtag. Die NS-Vergangenheit saarländischer Abgeordneter.

Vor allem mit seinen Arbeiten zur NS-Vergangenheit westdeutscher Landtagsabgeordneter nach 1945 und zu den Straf-/Bewährungsbataillonen setzte das DKP-Mitglied neue Akzente in der zeitgenössischen Geschichtsschreibung. Er "hätte sicherlich noch viel mehr aus den Untiefen der Zeit des deutschen Faschismus ausgegraben", stellte Hans-Henning Adler von der Oldenburger Linkspartei in einem Nachruf wohl zutreffend heraus.

Videos mit Hans-Peter Klausch sind hier zu finden.

Kommentare werden moderiert und erscheinen daher zeitverzögert.

Sortiert nach:   neuste | älteste
Lilo

Oh, was für eine trau­ri­ge Nach­richt. Hans-Peter Klau­sch hat so wich­ti­ge Arbeit geleis­tet. Es wäre zu wün­schen, dass Men­schen an sei­ne Arbeit und sein Enga­ge­ment anknüp­fen. Rest in peace!

Ingrid Köpnick

Manch­mal feh­len einem die Worte, um das zu sagen, was man fühlt. Ich habe Hans- Peter vor 6 Jah­ren ken­nen- und schät­zen gelernt. Mit sei­nem fun­dier­ten Wis­sen und sei­ner ruhi­gen und beson­ne­nen Art hat er in man­chen Dis­kus­sio­nen zur Klä­rung vie­ler Fra­gen bei­ge­tra­gen.
Mögen sei­ne muti­gen Bücher und Schrif­ten dazu bei­tra­gen, vor allem jun­gen Men­schen einen
umfas­sen­den und ehr­li­chen Bli­ck auf die Geschich­te unse­res Lan­des zu geben.
Lei­der muß­te er viel zu jung ster­ben. Ich wer­de ihn ver­mis­sen.

wpDiscuz