Vier Filme zur 4. CSD-Filmrolle

Das Cine K prä­sen­tiert vom 04.06.2016 bis 11.06.2016 die 4. CSD-Film­rol­le. Zur Eröff­nung gibt es einen hol­län­di­schen Über­ra­schungs­hit – mit Sekt­emp­fang.

»Queen of Amsterdam«

Ber­tie (Alex Klaa­sen aus »Mat­ter­horn«) ist nicht nur der Tra­ves­tie-Star der Drag-Queen-Bar Chez Nous, son­dern unter­stützt auch den altern­den Adje dabei, die­se zu füh­ren. Mit vie­len Stamm­gäs­ten hat sich eine enge Freund­schaft ent­wi­ckelt, die Ber­tie auch mal gegen über­grif­fi­ge Bar­be­su­cher beschüt­zen. Als Adje mit einem Herz­in­farkt im Kran­ken­haus lan­det, ent­de­cken Ber­ties Freun­de ein klaf­fen­des Finanz­loch in der Buch­hal­tung der Bar.

De Beer, der Betrei­ber der Hete­ro­knei­pe neben­an, reibt sich bereits die Hän­de, weil er sein Eta­blis­se­ment schon lan­ge erwei­tern will. Noch weiß De Beer ja nicht, dass sein Sohn in einen von Ber­ties Freun­den ver­liebt ist. Und als dann auch Ber­ties Vater Hel­mer nach lan­ger Haft- stra­fe im Chez Nous auf­kreuzt, plant Ber­tie mit sei­nen Freun­den einen Coup: wäh­rend des Can­nel Pri­de wol­len sie kost­ba­re Juwe­len steh­len, um das Chez Nous in einer Ver­stei­ge­rung zurück­zu­kau­fen.


Samstag, 4. Juni 2016, 20 Uhr, Cine K
»Queen of Amsterdam«

Regie: Tim Oliehoek | Nie­der­lan­de 2013 | 101 Min.


»Pink Pact«

Nach­dem eine Grup­pe von Teenager_innen her­aus­fin­det, dass der Onkel von einem der Jungs schwul ist und in des­sen Fir­ma nie­mand etwas von dem gehei­men Dop­pel­le­ben des erfolg­rei­chen Geschäfts­man­nes erfah­ren darf, fas­sen sie einen Ent­schluss. Sie wol­len in São Pau­lo an der berüch­tig­ten „Gay Pri­de Para­de“, einer der welt­weit größ­ten Ver­an­stal­tun­gen der Les­ben- und Schwu­len­be­we­gung, teil­neh­men. Als es dort jedoch zu einem Zwi­schen­fall kommt, bei dem sie Zeu­gen dis­kri­mi­nie­ren­der Aggres­sio­nen gegen Homo­se­xu­el­le wer­den, schlie­ßen sie einen Pakt. Bis zur nächs­ten „Pride“-Veranstaltung soll jede_r von ihnen, sein_ihr „Com­ing-Out“ hin­ter sich gebracht haben. Dabei sor­gen gro­ße Gefüh­le, die ers­te Lie­be und ein schwu­ler Fami­li­en­va­ter, der sich noch nicht geoutet hat, für reich­lich ver­wir­ren­de Momen­te.

Montag, 6. Juni 2016, 20 Uhr, Cine K
»Pink Pact«

Regie: Alex­and­re Car­val­ho | Bra­si­li­en 2014 | 91 Min.


»Grandma«

Elle, eine char­mant kau­zi­ge Dich­te­rin trau­ert eigent­lich immer noch tief um Vi, die ver­stor­be­ne Lie­be ihres Lebens. An dem Mor­gen, als sie sich ratz­fatz von ihrer Kurz­zeit-Freun­din trennt, steht auch noch Enke­lin Sage auf­ge­löst vor der Tür – ver­zwei­felt auf der Suche nach Geld für einen Schwan­ger­schafts­ab­bruch, der Ter­min in der Kli­nik ist bereits am Abend. Doch Grand­ma ist plei­te, hat selbst ihre Kre­dit­kar­ten zer­schnit­ten und zu einem Wind­spiel ver­bas­telt. Natür­lich macht sie sich mit ihrer Enke­lin auf den Weg durch L. A. und klap­pert auf der Jagd nach Geld alte Freund_innen und Bekann­te (unter ande­rem Laver­ne Cox in einer fabu­lö­sen Neben­rol­le) ab. Nicht alle freu­en sich, Elle wie­der­zu­se­hen, und irgend­wann scheint der ein­zi­ge Aus­weg doch der zu sein, den bei­de eigent­lich ver­mei­den woll­ten: Judy – Elles Toch­ter und Sages Mut­ter.

Regis­seur und Dreh­buch­au­tor Paul Weitz („About a Boy“ und – bit­te nicht abschre­cken las­sen – „Ame­ri­can Pie“) habe die Rol­le von Elle extra für Lily Tom­lin geschrie­ben. Und so sehen wir nicht nur ein berüh­ren­des Road-Movie über drei Genera­tio­nen von Frau­en, son­dern vor allem Lily Tom­lin in „der Rol­le ihres Lebens“. Selbst Femi­nis­tin und offen les­bisch lebend, gibt sie GRANDMA Elle mit ihrem bestechen­den komö­di­an­ti­schen Talent eine herz­li­che Bis­sig­keit und erobert sich ganz leicht die gro­ße Lein­wand zurück.

Donnerstag, 9. Juni 2016, 20 Uhr, Cine K
»Grandma«

Regie: Paul Weitz | USA 2016 | 79 Min.

 »All about E«

Bei E, eigent­lich Elmi­ra, scheint alles per­fekt zu sein. Die DJa­ne ist der Star in Sydney‘s Top-Queer-Nacht­club. Als sie und ihr bes­ter Freund Matt über eine Tasche vol­ler Geld stol­pern, müs­sen sie vor den Schlä­gern des Nacht­club-Chefs flie­hen. Dabei zeigt sich für E, dass ihr Leben eine Bau­stel­le ist. Zu vie­le Brü­cken hat sie hin­ter sich abge­bro­chen, ihre Musik auf­ge­ge­ben und sich von ihrer Fami­lie ent­frem­det. Ihre letz­te Zuflucht ist das Out­back, aus­ge­rech­net bei ihrer Exfreun­din Trish, der Frau, die sie einst so bit­ter ent­täuscht hat. E muss sich ihrer Ver­gan­gen­heit stel­len, um end­lich ihre Träu­me leben zu kön­nen…

Samstag, 11. Juni 2016, 20 Uhr, Cine K
»All about E«

Regie: Loui­se Wad­ley | Aus­tra­li­en 2015 | 93 Min.