freifeld»jurten im Cäcilienpark
20. August – 3. September

© Marius Butt, Freifeld e.V.

Mit dem neu­en Ver­an­stal­tungs­for­mat freifeld»jurten kehrt Frei­feld e.V. in die Stadt zurück. Wo sonst Boule gespielt wird, bie­tet die zwei­wö­chi­ge Ver­an­stal­tung ein gen­re­übefrei­fen­des Kul­tur­pro­gramm zum Mit­ma­chen und Mit­ge­stal­ten. „Wir freu­en uns sehr über die Mög­lich­keit erst­mals im Park hin­ter dem Staats­thea­ter zwei Wochen lang einen Raum zu schaf­fen, um Krea­ti­vi­tät zu leben und tei­len“, sagt Mar­le­ne Nas­kar von Frei­feld e.V.

Mit der Kros­sa Ide­en­ma­nu­fak­tur, die bereits beim Frei­feld Fes­ti­val 2014 das Lite­ra­tur­zelt stell­te, hat das Frei­feld-Team einen idea­len Part­ner für freifeld»jurten gefun­den. Die drei gro­ßen, hel­len Jur­ten beher­ber­gen ein Café mit regio­na­len, vege­ta­ri­schen und vega­nen Spei­sen, eine Büh­ne für loka­le und über­re­gio­na­le Künstler*innen und viel Raum, um den Som­mer in Olden­burg gemein­sam zu ver­brin­gen – ob mor­gens beim Yoga, in den frü­hen Abend­stun­den zu Kon­zert, Lesung oder Film­pro­gramm oder ein­fach zwi­schen­durch auf ein Stück Kuchen im Café.

„Nach der Fes­ti­val­ab­sa­ge im letz­ten Jahr haben wir uns Zeit genom­men, um die Absa­ge orga­ni­sa­to­risch und emo­tio­nal zu ver­ar­bei­ten und uns neu auf­zu­stel­len. Auch wenn wir die­sen Som­mer kein Fes­ti­val machen, bie­tet uns freifeld»jurten die Mög­lich­keit gemein­sam mit Men­schen, die uns schon in den letz­ten Jah­ren beglei­tet haben, und mit neu­en Kooperationspartner*innen in einem ande­ren For­mat zu expe­ri­men­tie­ren«, sagt Katha­ri­na Wisotz­ki von Frei­feld e.V.